Werkstattwoche

Arena 1 – Auftakt zur Städtebaulichen Planerwerkstatt

Mit der Arena 1 am 18. September 2017 startete im Bürgerzentrum Mettingen das dialogorientierte Masterplanverfahren Zukunft Kohleregion Ibbenbüren. Bürgerinnen und Bürger der Kohleregion Ibbenbüren konnten sich über das zweiphasige Verfahren zur Entwicklung des Masterplans für die künftige Entwicklung der Schachtanlagen von Oeynhausen in Ibbenbüren und Am Nordschacht in Mettingen informieren. Neben dem Verfahren wurden auch die drei interdisziplinär zusammengesetzten Planungsteams aus den Bereichen Stadtplanung, Architektur und Landschaftsarchitektur sowie die Jury, bestehend aus Politik, Verwaltung und externen Fachplanern, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Team 1:
Coido architects und Bruun & Möllers mit ARGUS Stadt und Verkehr, Urbanista, SAVILLS Hamburg

Team 2:
RMP Stephan Lenzen und Yellow Z Urbanism mit Gertz Gutsche Rümenapp

Team 3:
TELEINTERNETCAFE und TREIBHAUS mit C/O Zukunft
Ziel des Masterplanverfahrens ist es, das die in der ersten Phase entwickelten städtebaulichen Ideen und Visionen für die beiden Schachtanlagen in der zweiten Phase räumlich und inhaltlich geschärft werden, damit darauf weitere vertiefenden Planungen und Verfahren, wie zum Beispiel die Bauleitplanung aufsetzen können.



Werkstattwoche – Arbeitsphase

Die drei interdisziplinär zusammengesetzten Planungsteams erarbeiteten in der sechstägigen Werkstatt vom 18. bis 23. September im Haus der Immobilien in Ibbenbüren konkurrierend, aber dennoch im Dialog erste innovative Entwicklungsideen und Visionen für die Entwicklung der Schachtanlagen von Oeynhausen in Ibbenbüren und Am Nordschacht in Mettingen.

Die „Vor-Ort-Tage“ waren bestückt mit Arbeitsphasen und Ortsbegehungen und eingestreuten Experteninputs zu Regionalökonomie, Landschaft und Geschichte. Am Donnerstag , dem 21. September folgten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger der Kohleregion Ibbenbüren der Einladung, mit den Planungsteams ins Gespräch zu kommen und ihre Ideen und Meinungen zum Entwicklungsprozess in das Verfahren miteinzubringen und konkrete Vorschläge für die Entwicklung der Schachtanlagen zu äußern.

In der städtebaulichen Planerwerkstatt stellten sich die unterschiedlichen Herangehensweise der Planungsteams früh heraus. Die Vernetzung der Schachtanlagen mit der Umgebung und dem Landschaftsraum, der Erhalt prägender Bausubstanz, die Gestaltung der Fördertürme zu Landmarken, die Entwicklung vielfältiger Nutzungsstrukturen sowie eine stufenweise Entwicklung beider Schachtanlagen waren Aspekte, die allerdings in allen drei Arbeiten thematisiert wurden.

Sechs Tage lang „feilten“ die Planungsteams an ihren Ideen und Visionen ehe sie ihre städtebaulichen Konzepte am 23. September 2017 in der Arena 2 den Bürgerinnen und Bürger der Kohleregion Ibbenbüren und der Jury vorstellten.



Arena 2 – Gewinner gekührt!

In der Arena 2 am 23. September präsentierten die drei Planungsteams ihre städtebaulichen Konzepte im Rathaus Ibbenbüren der Öffentlichkeit. Noch am gleichen Tag trat die Jury zusammen und kürte den Gewinner des Wettbewerbs. Die hochkarätig besetzte Jury unter der Leitung von Prof. Christa Reicher hatte die Aufgabe die Ergebnisse der Planungsteams hinsichtlich der in der Auslobung genannten Anforderungen und Rahmenbedingungen für die künftige Entwicklung der beiden Schachtanlagen von Oeynhausen in Ibbenbüren und Am Nordschacht in Mettingen, zu bewerten und Empfehlungen für die Weiterbearbeitung eines Konzeptes zu einem tragfähigen Masterplan zu benennen.

Nach einer intensiven und ausführlichen Diskussion hat die Jury die entworfene Konzeption von Team 2:

RMP Stephan Lenzen und Yellow Z Urbanism mit Gertz Gutsche Rümenapp

besonders gewürdigt.

Das Konzept mit der Überschrift „Schichtwechsel“  überzeugte vor allem durch die klare räumliche Struktur und der vorgeschlagenen Mischung unterschiedlicher Nutzungen. Insbesondere die Ausbildung von Adressen – also die Verknüpfung der beiden Schachtanlagen mit den umliegenden Stadt- und Landschaftsräumen als auch die Vernetzung der vorgeschlagenen Einrichtungen wurden besonders hervorgehoben.

Das vorliegende Konzept ist nun Grundlage für den in den nächsten Schritten zu erarbeitenden Masterplan.



Titel

Seien Sie dabei!! Vom 18.9.2017 bis zum 23.09.2017 arbeiten drei Planerteams, zusammengesetzt aus Stadtplanern, Architekten, Landschaftsarchitekten und weiteren Fachleuten, an einem Vorentwurf für den Nordschacht und die Schachtanlage von Oeynhausen.

Die Werkstattwoche ist vorn zwei öffentlichen Arenen begleitet, am Montag in Mettingen und am Samstag in Ibbenbüren. Außerdem ist am Donnerstag, den 21.09.2017 die Gelegenheit den Teams bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. Die Teams arbeiten während der Woche im „Haus der Immobilien“ (Gegenüber des Rathauses in Ibbenbüren).

Anregungen, Anmerkungen oder Kritik sind erwünscht.

Am Ende der Woche wir ein Entwurf gekürt, mit dem im kommenden Jahr weitergearbeitet wird.

Den Teams wurde als Aufgabenstellung die Auslobung zur Verfügung gestellt. Die Auslobung finden Sie hier. Auslobung_Werkstattwoche Ibbenbüren _170905